Nun ist es so weit, die Ryyssboogäbriggä kann gebaut werden.

Der Wunsch nach einer Fussgängerbrücke besteht bereits seit Jahren bei den Wanderern und Velofahrern, welche den historischen Gottardo Säumer Pfad beschreiten. Ebenso möchten die zahlreichen Fussgänger auf dem Reussdamm einen direkten Zugang zu den spannenden Höhlen auf der anderen Seite. Der Verein Gottardo Wanderweg hat dieses Bedürfnis aufgenommen und zusammen mit dem Kanton Uri sowie den betroffenen Gemeinden Erstfeld, Schattdorf und Attinghausen eine Projektgruppe gegründet. Die neue Fussgängerbrücke über die Reuss quert den Fluss zwischen der Raststätte Gotthard und einem markanten Felskopf auf der westlichen Talseite. Geplant ist eine Spannbandbrücke mit einer Länge von 54 Metern des renommierten Brückeningenieurs Jürg Conzett.

Die Planungs- und Projektierungsarbeiten sind abgeschlossen und die Baubewilligung liegt vor. Mit dem heutigen Spatenstich starten die Bauarbeiten, welche im Ende Mai 2020 abgeschlossen werden. Mit einem grossen Eröffnungsevent wird die Ryyssboogäbriggä nach Fertigstellung der Öffentlichkeit übergeben und kann genutzt werden. Dies wird auch der Moment sein, wo die Brücke getauft und der Gewinner oder die Gewinnerin des Wettbewerbs prämiert wird.

Auch die intensive Suche nach Geld war erfolgreich. Einige grosse Sponsoren, darunter die drei Gemeinden Erstfeld, Schattdorf und Attinghausen, der Kanton, die die Gotthard-Raststätten AG und
unzählige Spender, welche sich am Crowdfunding beteiligt haben, machen die Realisierung möglich. Die Gesamtkosten der Brücke belaufen sich auf rund CHF 700`000.

In der zweiten Februar Woche wird mit dem Aushub und den Betonarbeiten des Widerlagers auf der Seite Gotthard Raststätte gestartet. Eine Woche später wird der Felsabtrag und die Betonarbeiten des
Widerlagers beim Felskopf auf der Seite Hoch-Weg erstellt. Die beiden Widerlager werden mit Ankern und Pfählen im Boden fundiert. Ab Mitte April 2020 werden die Tragseile der Spannbandbrücke
montiert und mit den beiden Widerlagern verbunden. Anschliessend erfolgt die Montage der Betonelemente, welche die Gehwegfläche der Spannbandbrücke bildet. Mit den Montagearbeiten des
Geländers, der Fertigstellungsarbeiten und Demontage der Baustelleninstallation werden die Bauarbeiten circa Ende Mai 2020 abgeschlossen.

Für den Langsamverkehr auf der Seite Gotthard Raststätte ist der Durchgang mit kurzen Wartezeiten über die ganze Bauzeit gewährleistet. Für den Felsabtrag, die Beton- und Ankerarbeiten muss der
Hoch-Weg ab circa Mitte Februar bis Mitte März gesperrt werden. Die Umleitung wird vor Ort signalisiert und erfolgt über den Reussdamm Seite Gotthard Raststätte.

Technische Daten:

Typ: Spannbandbrücke
Länge: 54 Meter
Breite: 1.40 Meter

 

  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
load more hold SHIFT key to load all load all