Crowdfunding für «Ryyssboogebrugg» gestartet

Fussgänger, Wanderer und Velofahrer hegen diesen Wunsch bereits seit Jahren: Sie wollen entlang des Hochwegs eine Brücke zum Überqueren der Reuss – sodass die Landschaften, Wege, Gemeinden und Restaurants beidseits der Urner Lebensader bequem besucht werden können. Mit der Spannbandbrücke des renommierten Brückeningenieurs Jürg Conzett soll dieser Wunsch nun Realität werden. Eine Projektgruppe treibt das Vorhaben voran und stellt mittels Crowdfunding die Finanzierung der Brücke sicher. Unterstützen kann man das Projekt unter www.lokalhelden.ch/ryyssboogebrugg.

Ein spannender Höhlenweg diesseits der Reuss. Ein neues Ausflugsziel mit Restaurant, Gartenterrasse und Spielplatz jenseits. Und schöne Landschaften sowie schmucke Dörfer auf beiden Seiten des Damms. Entlang des Gottardo-Wanderwegs von Göschenen bis Altdorf gibt es vieles zu erleben. Die «Ryyssboogebrugg» soll das Entdecken vereinfachen und alle zu Fuss oder mit dem Velo dazu einladen, neue Wege zu gehen oder fahren. Idee und Initiative für die «Ryyssboogebrugg» stammen vom verstorbenen Geologielehrer und begeisterten Wanderer Max Rothenfluh. Bauherr ist der Verein Gottardo-Wanderweg. Eine eigens gegründete Projektgruppe mit Vertretern der Gemeinden Erstfeld, Schattdorf, Attinghausen sowie des Kantons Uri unterstützen den Verein fachlich. Eine optimale Kommunikation sowie kurze Entscheidungswege sind damit sichergestellt.

Ein einzigartiges Bauwerk
Die neue Fussgängerbrücke wird den Fluss zwischen der Raststätte Gotthard und einem markanten Felskopf auf der westlichen Talseite queren. Damit wird eine Verbindung zum attraktiven Wanderweg, der links der Reuss von Erstfeld nach Attinghausen führt, geschaffen. Das Tragwerk ist als sogenannte Spannbandbrücke vorgesehen. Das heisst, es wird aus parallelen Seilen realisiert, die über den Fluss gespannt und auf einen Gehbelag gelegt werden. Der Belag besteht aus vorgefertigten Platten. Dazu wird ein dünnes Stahlblech mit Randeinfassung – ähnlich wie ein grosses Kuchenblech – mit Gussasphalt gefüllt. Die Plattenelemente werden bei der Montage sukzessive auf die Seile gelegt und untereinander verschraubt.

Die Brücke besitzt einen natürlichen Durchhang zwischen den Verankerungen. Der Gehweg beginnt horizontal bei der Raststätte und steigt allmählich an hoch zum Wanderweg. Die Geländer bestehen aus Seilnetzen sowie aus zwei kräftigen hölzernen Handläufen, die den Benutzern Sicherheit geben. Konzipiert hat die Spannbandbrücke Jürg Conzett von der Firma Conzett Bronzini Partner AG aus Chur. Die Firma ist bekannt für aussergewöhnlichen Brückenbau und hat für die Überquerung der Reuss ein einmaliges Projekt geschaffen.

Gemeinsam zum Spendenziel
Die Gesamtkosten der neuen Brücke belaufen sich auf ca. CHF 650’000. Davon sind aktuell CHF 250’000 zugesprochen. Der Fehlbetrag von CHF 400’000 soll zur Hälfte durch Sponsoring eingenommen werden. Die Gotthard Raststätte hat sich dazu verpflichtet, jeden gespendeten Franken zu verdoppeln. Jede Spende erfährt somit eine doppelte Wirkung.

Alle Ausflügler und Freizeitsportler sind als Sponsoren herzlich willkommen. Das Sponsoringziel soll mittels Crowdfunding – einer breit abgestützten Gruppenfinanzierung – sichergestellt werden. Anreiz für ein Engagement bietet nicht nur der Mehrwert, der durch die Realisation der Brücke entstehen wird. Auch kleine Geschenke versüssen die Spende: Bei einer Spende von CHF 50 erhält der Spender eine feine Milch-Schokolade von Lindt in einer speziell kreierten und limitierten Verpackung, welche die Highlights des Gottardo-Wanderwegs zeigt. Unterstützer mit mehr als CHF 100 Franken Einsatz können am Wettbewerb zur Namensfindung der Brücke teilnehmen. Die/Der Gewinner/in darf die Brücke bei der Einweihung taufen und sie als Erste oder Erster begehen. Als zusätzlichen Gewinn winkt eine Übernachtung für zwei Personen inklusive Frühstück im Deluxe Zimmer des «The Chedi Andermatt». Bei einer Spende ab CHF 300 wartet eine Berg- und Talfahrt für zwei Personen mit einer Seilbahn im Kanton Uri. Einen Tag freie Fahrt mit dem öffentlichen Verkehr von Uri, gibt es bei einer Spende von CHF 250. Noch spektakulärer wird es mit einer Unterstützung ab CHF 500. Dann geht es am Eröffnungstag der Brücke mit dem River Rafting Boot auf der Reuss von Amsteg nach Attinghausen und somit unter der neuen Brücke hindurch. Firmen und private Gross-Sponsoren ab CHF 10’000 werden direkt im Brückenbelag mit Namen verewigt. Die Spendensammlung startet am 30. September 2018 und läuft bis Ende Jahr. Sämtliche Spenden und Gegenleistungen sind nur bei Erreichen des Spendenziels von CHF 200’000 geschuldet.

Machen Sie mit und unterstützen Sie unser Projekt! Wir freuen uns auf Ihre Spende.

Mehr Informationen finden Sie unter www.lokalhelden.ch/ryyssboogebrugg. Weitere Auskünfte erhalten Sie von Josef Zgraggen, Projektgruppe «Ryyssboogebrugg»,
Tel. +41 41 870 32 35, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.