An der Generalversammlung vom 17. August 2017 wurden Vreni Walker-Epp aus Wassen und Sepp Zgraggen aus Erstfeld zum neuen Co-Präsidium des Vereins Gottardo-Wanderweg gewählt. Gleichzeitig wurde der abtretende und langjährige Präsident Nicolas Wyrsch aus Gurtnellen zum ersten Ehrenmitglied des Vereins ernannt.

Das Jahr 2016 war für den Verein Gottardo-Wanderweg mit grossen Veränderungen gespickt. Nach einer längeren Planungsphase resultierte aus dem Projekt «Verkehrspanoramaweg Uri» ein neuer Wegabschnitt am Gottardo-Wanderweg und verlängerte diesen von Erstfeld bis nach Altdorf. Kernelement des neuen Wegs ist eine Aussichtsplattform auf einem Felsvorsprung über dem Schwerverkehrszentrum Uri bei Ripshausen, von wo aus man einen eindrücklichen Ausblick auf die Urner Reussebene mit diversen modernen Verkehrsträgern hat. Darunter auch auf das Portal des NEAT-Basistunnels.
Mit der Wegverlängerung stiessen auch die Gemeinden Attinghausen und Altdorf zum Verein Gottardo-Wanderweg hinzu und wurden an der Generalversammlung offiziell aufgenommen. Somit wuchs der Verein auf sieben Gemeinden an (Göschenen, Wassen, Gurtnellen, Amsteg, Erstfeld, Attinghausen und Altdorf). Im Zuge dessen wurden auch die Statuten und Mitgliederbeiträge überarbeitet und ein neues Präsidium gewählt. Der abtretende Präsident Nicolas Wyrsch bedankte sich bei der Versammlung für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung auf die er in seiner fast zehnjährigen Amtsdauer immer zählen konnte. Auch der Verein bedankte sich beim Altpräsidenten für die sehr geschätzte Arbeit und ernennt ihn zum ersten Ehrenmitglied. Das Präsidium wird neu mit Vreni Walker-Epp aus Wassen und Sepp Zgraggen aus Erstfeld besetzt.